Google Bowling

Definition aus dem Lexikon Suchmaschinenoptimierung

 

Dt. "Aus Google herauskegeln". Bezeichnet die vorsätzliche Durchführung von Maßnahmen, mit dem Ziel, der Positionierung einer Webseite in Google (bzw. in Suchmaschinen allgemein) zu schaden. Die Ranking-Algorithmen von fortschrittlichen Suchmaschinen versuchen heute, anhand einer Vielzahl von internen und externen Kriterien die Qualität von Webseiten zu erkennen. Ein wesentliches Ziel ist dabei, jene Seiten zu identifizieren, die Maßnahmen verwenden, die gegen die Richtlinien von Suchmaschinen verstossen bzw. der Kategorie Spam zuzuordnen sind. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es der Positionierung einer Webseite zu einem bestimmten Suchbegriff schaden kann, wenn diese z.B. massenhaft von anderen Webseiten Links mit identischem Linktext erhält, wobei dieser den betreffenden Suchbegriff beinhaltet, und bei denen die linkenden Webseiten der Kategorie "Bad Neighbourhood" zuzuordnen sind (z.B. Linkfarmen). Beim "Google Bowling" machen sich finstere Zeitgenossen diesen Zusammenhang zu Nutze: Sie greifen mit den beschriebenen und weiteren Maßnahmen gezielt eine Webseite an, mit der Absicht, der Positionierung einer Webseite in Suchmaschinen vorsätzlich zu schaden. Was sich unter der Bezeichnis "Bowling" oder "Herauskegeln" harmlos anhört, kann für den Betreiber einer Website eine Katastrophe sein; wer wirtschaftlich z.B. von einer E-Commere-Website abhängt, für den bedeutet ein solcher Angriff möglicherweise eine massive wirtschaftliche Schädigung. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis es ein tatsächlicher oder vermeintlicher Fall der vorsätzlichen Schädigung von Webseiten Grund für eine Auseinandersetzung vor einem deutschen Straf- und/oder Zivilgericht wird. Problematisch dürfte hierbei vor allem der Nachweis der Täterschaft sein.

 

Google Bombing

Google Click-Tracking

A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z