Buchstabe H

 

Hallway Page: Bezeichnet eine Webseite, die Links zu Doorway Pages enthält. Besucht ein Spider eine Hallway Page, folgt er allen Links zu den jeweiligen Doorway Pages und indiziert diese.

Head: Siehe in Abgrenzung auch "Body". Kopfbereich im Quellcode einer HTML-Seite. Der Head-Bereich enthält u.a. die Meta-Tags und den Titel einer Webseite.

Headline Tags: Siehe dt. "Überschriften-Tags".

Hidden Text: Siehe dt. "Versteckter Text".

Hijacking: Dt. "Entführung". Verschiedene Formen der Entführung sind im Rahmen der weniger seriösen Suchmaschinenoptimierung (siehe "Black Hat SEO") zu beobachten: Häufige Formen sind die 'Entführung' der URL, von Domains, von Content und von PageRank. Das ULR-Hijacking wird unter einem eigenen Eintrag diskutiert, siehe "URL-Hijacking". Beim Domain-Hijacking registrieren Optimierer Domains, die offiziell abgelaufen sind oder vom Vorbesitzer aufgegeben wurden. Besonders interessant sind hier jene Domains, die über viele Inbound Links und einen starken PageRank verfügen. Der Optimierer veröffentlich dann seine eigenen Inhalte und Links unter dem Domainnamen und hofft, dass dies möglichst spät auffällt. Eine weitere Form des Hijacking ist die Entführung von Content. Hierbei ist weniger das direkten Kopieren von Inhalten fremder Webseiten gemeint, sondern die Integration fremder Inhalte in die eigene Website unter der Vorspiegelung, dies sei eine Art Dienstleistung. Ein Beispiel sind bestimmte Verzeichnisse, die die Inhalte von Webseiten spidern und dann eine Art "Kurzzusammenfassung" in Form einer eigenen Seite des Verzeichnisses präsentieren. Der häufige Effekt: Statt der originären Seite wird die entführende Verzeichnisseite in der Suchmaschine besser gefunden. Auf diese Weise generieren diese Verzeichnisse innerhalb kurzer Zeit Massen von 'entführtem Content', den Sie dann z.B. zur Platzierung von Werbung nutzen. Eine Form der Entführung ist auch das PageRank Hijacking. Hierbei wird durch Manipulation der DNS-Einträge bzw. durch bestimmte Formen der Weiterleitung der Eindruck vermittelt, als besäße eine Webseite einen hohen PageRank. Tatsächlich gehört der PageRank jedoch einer anderen Webseite, wie ein Blick in den Google Cache in der Regel schnell beweist. Diese Form der Entführung von PageRank hat zumeist kommerzielle Hintergründe: Der Entführer bietet seine Website mit dem "gefälschtem" PageRank zum Verkauf an oder versucht, Links zu verkaufen oder zu tauschen. Diese Praktiken werden zum Glück häufig entlarvt und ernten in den Foren von Suchmaschinenoptimieren dann die verdiente Verachtung. Siehe z.B. diesen Thread im Forum von Abakus-Internet-Marketing.

Hilltop: Bezeichnet einen Algorithmus zur Ermittlung der Relevanz einer Webseite in Bezug auf einen Suchbegriff. Hierbei hängt die Relevanz von Webeiten davon ab, wieviele unabhängige Expertenseiten - bezogen auf den Suchbegriff - auf die Webseite verlinken. Zur Feststellung der Unabhängigkeit der Expertenseiten kommen mehrere Kriterien zum Einsatz: 1.) Die ersten drei Blöcke der IP-Adresse dürfen nicht identisch sein. 2.) Der am meisten rechts liegende Teil des Domain-Namens muss sich unterscheiden (Beispiel: www.ibm.com und www.ibm.de unterscheiden sich nicht). 3.) Beziehungen zwischen Webseiten werden temporär auf andere Seiten übertragen. Beispiel: Verweisen die Seiten A, B und C auf eine Webseite und A hat Beziehungen mit B, sowie B mit C, dann wird angenommen, dass auch C mit A Beziehungen unterhält. In der Praxis werden damit gelegentlich auch 'unschuldige' Webseiten als Experten ausgeschlossen, das wird jedoch in Kauf genommen [Quelle: www.at-web.de/technik/hilltop.htm]. Mancher vermutet, dass eine Form des Hilltop-Algorithmus mit dem Google-Update im Januar 2004 ("Florida-Update" bzw. "Austin-Update") in Kraft getreten sein könnte.

Hits: 1. Zahl der Zugriffe auf eine Webseite (siehe auch "Page Impressions"). 2. In der Form "HITS" eine Abkürzung von "Hyperlink Induced Topic Search" (siehe ebd.).

Homepage: Auch "Startseite", "Root URL". Die Homepage ist die Startseite einer Website, z.B. "www.domain.de/index.htm" oder auch nur "www.domain.de/". Bei der Anmeldung in Suchmaschinen und Verzeichnisse wird in aller Regel (mindestens) die Homepage angemeldet. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, IMMER die gleiche Schreibweise bei jeder Anmeldung zu verwenden. Empfohlen wird die Schreibweise "www.domain.de/". Wird dies nicht beachtet, wird mögliche Link Popularity verschenkt, denn viele Suchmaschinen betrachten "www.domain.de", "www.domain.de/" und "www.domain.de/index.htm" als drei verschiedene Dateien, die daher alle über eine unterschiedliche Link Popularity verfügen können.

Hosting: Siehe "Webhosting".

Hot Linking: Liegt vor, wenn auf einer Webseite Inhalte dargestellt werden, die sich auf einem fremden Server befinden. Hot Linking ist abzulehnen, wenn es ohne Wissen und Zustimmung geschieht. Der Schaden für den Server, dessen Inhalte via Hot Linking entnommen werden, besteht in einem Anstieg des Traffics ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten (siehe "Trash Traffic").

HotBot: Suchmaschine, die schon mal bessere Zeiten gesehen hat. Siehe www.hotbot.de.

Htaccess: Htaccess-Dateien sind Konfigurationsdateien für Apache-Webserver. Sie ermöglichen es z.B., Webseiten und Verzeichnisse vor unberechtigten Zugriffen zu schützen oder Umleitung für Anfragen bestimmter User Agents anzulegen. Man kann mit Ihnen auch serverseitige Umleitungen realisieren, dynamische Webseiten durch Suchmaschinen erfassbar machen und vieles mehr. Diese Konfigurationsdateien sind für den Suchmaschinen-Optimierer von größtem Interesse.

HTML: Abk. von "Hyper Text Markup Language". Auf SGML basierende Sprache zur Erstellung von Webseiten. Über sog. "Tags" werden die Struktur, die Inhalte und die Links einer Seite definiert. Browser interpretieren den HTML-Text und zeigen die Webseite entsprechend an. Die vollständige HTML-Spezifikation kann auf der Website des World Wide Web Consortium (W3C) eingesehen werden. Für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind HTML-Kenntnisse unabdingbar.

HTML Tags: Neben den eigentlichen Inhalt wie z.B. Texten beinhaltet die Seitenbeschreibungssprache HTML spezifische Markierungen, die eine Formatierung oder Gültigkeit von Inhalten spezifizieren. In Webseiten werden Tags im Quelltext durch spitze Klammern markiert. Fast alle Tags bestehen aus einem einleitenden und einem abschließenden Tag. Der Text dazwischen ist der Gültigkeitsbereich für den betreffenden Tag. Die Tags werden vom Browser interpretiert und die Inhalte entsprechend dargestellt. Für die Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, dass eine Webseite weitgehend validen HTML-Code beinhaltet, da fehlerhafter Quellcode zu Problemen mit Spidern führen kann.

HTTP: Abk. von "Hyper Text Transport Protocol". Spezifikation der Kommunikation zwischen Webserver und dessen Client wie z.B. einem Browser oder einem Suchmaschinen-Spider.

Hub: Dt. "Knotenpunkt". Hubs sind Websites, die viele Outbound Links zu anderen Websites verfügen, die für eine bestimmte Suchanfrage thematisch relevant sind. Hubs sind damit wertvolle Einstiegspunkte für die Recherche bestimmter Themen. Thematische orientierte Verzeichnisse und Kataloge sind typischerweise Hubs. Ein erfolgreiches Hub verfügt über viele Outbound Links zu Authorities (vgl. "Authority"). Im Zuge der Algorithmen-Updates der Suchmaschine Google Ende 2003 / Anfang 2004 unter den Namen "Florida", "Austin" und "Brandy" scheint Google eine besondere Vorliebe für Hubs entwickelt zu haben.

Hyperlink: Siehe "Link".

Hyperlink Induced Topic Search (HITS): Hyperlink Induced Topic Search (angek. "HITS") bezeichnet einen Algorithmus zur Ermittlung der "kompetentesten" Ergebnisse in einem Suchprozess. Wesentliches Merkmal dieses Algorithmus ist es, dass die Qualität von Inbound Links bei der Relevanzermittlung einer Webseite berücksichtigt wird. HITS wurde von Jon Kleinberg an der Cornell Univerity entwickelt und wurde das erste Mal im in der Suchmaschine "Clever" von IBM eingesetzt. HITS unterscheidet zwischen "Authorities" und "Hubs".

 

G

I

 

A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z